Botulinum (Botox)

Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüße sowie Fältchen und Falten im seitlichen Augenbereich kommen von einer unbewussten Dauerspannung der mimischen Muskulatur. Die Injektion von Botulinum führt zur Entspannung der mimischen Muskulatur über eine Reduzierung der Aktivität der betroffenen Muskeln. Es kommt zur Glättung der Fältchen und Falten. Sie sehen nach kurzer Zeit deutlich frischer aus. Auch eine Verbesserung einer Migräne ist durch eine Botulinum-Behandlung möglich.

Botox Behandlung bei Migräne

Botox bzw. Botulinumtoxin A wird mittlerweile auch sehr erfolgreich bei chronischer Migräne eingesetzt.Die Injektion in bestimmte Hals- und Kopfmuskeln kann sehr gut dazu beitragen, Migräne-Anfällen vorzubeugen. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten auch hierzu in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Botox Behandlung bei Hyperhidrose

Ferner eignet sich Botulinum hervorragend zur Behandlung bei übermässigem Schwitzen (Hyperhidrose). Wir wenden dieses Verfahren seit vielen Jahren erfolgreich an. Bereits nach wenigen Tagen setzt die Wirkung ein!

Botulinum wird mit einer sehr feinen Kanüle in die entsprechenden Muskeln gespritzt. Eine dauernde Spannung der Muskulatur wird damit sehr wirkungsvoll gelöst, was zur Straffung der Falten und Fältchen dort führt. Der Wirkungseintritt kommt ca. 3-5 Tage nach der Behandlung und dauert nach der primären Behandlung etwa sechs Monate an.

Die Wirkdauer kann sich bis zu einem Jahr bei wiederholten Anwendungen verlängern. So wird einer weiteren Vertiefung und Neubildung von Falten damit parallel vorgebeugt.

An der Injektionsstelle kann es nach der Behandlung zu einer leichten Schwellung und eventuell auch Rötung kommen, die meist am nächsten Tag verschwunden ist.